Stevia

Stevia (Foto: Zerbor | Photos.com)

Stevia (Foto: Zerbor | Photos.com)

16 Fakten

  1. 1

    Stevia wird aus der Pflanze Süßkraut – auch Honigkraut genant – gewonnen. Die lateinische Bezeichnung lautet Stevia rebaudiana.

  2. 2

    Reines Stevia hat das 450-Fache der Süßkraft von Zucker.

  3. 3

    Stevia fördert nicht die Entstehung von Karies.

  4. 4

    In der Europäischen Union ist Stevia seit 2011 als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen. (E 960)

  5. 5

    Laut Studien der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit ist Stevia nicht krebserregend.

  6. 6

    Ursprünglich wächst Stevia in Südamerika.

  7. 7

    Ureinwohner nutzen die süßende Wirkung von Stevia schon seit Jahrhunderten.

  8. 8

    Ihren Namen bekam die Pflanze 1887 von Moises Giacomo Bertoni, einem Schweizer Botaniker.

  9. 9

    In den 20er Jahren wurde die Pflanze in Südamerika kultiviert und zur Süßstoffgewinnung im großen Maßstab angebaut.

  10. 10

    In Europa experimentierte man während des zweiten Weltkriegs mit der Pflanze, gab sie aber anschließend auf.

  11. 11

    In Japan baut man Stevia seit den 50er und in China seit den 70er Jahren an.

  12. 12

    In der EU ist Stevia nicht für die Verwendung in Keksen und Gebäck zugelassen.

  13. 13

    In Europa dürfen maximal 30 Prozent des Zuckers eines Produktes durch Stevia ersetzt werden.

  14. 14

    Die in Europa vertriebenen Stevia-Produkte haben meist einen bitteren Nachgeschmack. Es wird daran geforscht, diesen durch Züchtung oder Nachbehandlung zu unterbinden.

  15. 15

    Die gesundheitlichen Risiken von Stevia werden immer wieder kontrovers diskutiert. In Studien mit Ratten wurde eine schädigende Wirkung auf die Geschlechtsausbildung des Nachwuchses nachgewiesen.

  16. 16

    Auf Stevia basierenden Süßstoff gibt es in Form von Tabletten, Pulver und Flüssigkeit.

Mehr zum Thema: Essen & Trinken, Zutaten |

© 2406 Quickpedia. All rights reserved.

a SOFTCLICK venture